Ihr Suchergebnis für: ""

Lokale Ökonomie in Lindlar

Lokale Ökonomie – wichtig für uns alle!
Ob Großkonzern oder kleiner Einzelhändler – unsere Gemeinde ist nur gesund, wenn hier Raum für alle ist. Genau diesen Raum möchten wir gemeinsam mit euch schaffen bzw. vorhandenen Raum optimieren.

Eines unserer Hauptthemen ist aktuell die Erweiterung des Gewerbegebiets Klause. Einen Vorschlag zur sinnvollen Erweiterung haben wir bereits veröffentlicht und mit unseren 5 Forderungen klar gemacht wie es aus unserer Sicht weitergehen muss. Doch es gibt nicht nur ein Gewerbegebiet in Lindlar. Wir möchten, dass auch die anderen Gebiete berücksichtigt und in ökologische und ökonomische Entwicklungen mit eingebunden werden.

Auch verschiedene Themen rund um unseren Ortskern stehen bei uns im Mittelpunkt. Ob Umgehungsstraße, autofreier Ortskern oder ein innovatives Parkraumkonzept – wir betrachten gemeinsam mit unserer Arbeitsgruppe alle Möglichkeiten und beziehen Anwohner und Betroffene mit ein.

In gleicher Weise werden bei uns brandaktuelle Themen wie die Digitalisierung vor Ort heiß diskutiert. Andere Städte und Gemeinden haben bereits gezeigt, dass hier z.B. in einer gemeindeeigenen Onlineplattform viel Potenzial für den lokalen Einzelhandel steckt. Wir möchten, dass dieses Potenzial möglichst schnell genutzt wird, um den Einzelhandel besonders nun während der Coronakrise zu stärken und gemeinsam neue Wege zu gehen.

 

Nachhaltige Gewerbegebiete

Ein großes Thema der letzten Wochen und Monate ist der Bau der neuen Erweiterung des Industriegebiets in Klause. Natürlich sind wir für den Ausbau, jedoch sollte dieser unter einem nachhaltigen und ökologischen Aspekt umgesetzt und so ein Mehrwert geschaffen werden. Dies ist auch für die bestehenden Gewerbegebiete eine wichtige Maßnahme.

Für mehr Nachhaltigkeit muss die Fläche sinnvoll eingeteilt und genutzt werden. Dächer, Fassaden und Flächen sollen effizient begrünt werden und auch Energie soll nachhaltig gewonnen werden. Wir fordern, Lindlar zu einer Vorzeige-Kommune in Sachen nachhaltiger Gewerbegebiete zu entwickeln – im Sinne des Klimaschutzes.

Attraktiver, autofreier Ortskern

Wir wollen die Attraktivität des Ortskerns rund um die katholische Kirche weiter steigern indem wir diesen autofrei gestalten. So können die Bewohner in Lindlar angenehmer einkaufen und wir schaffen einen Ort, an dem Leute gerne zusammenkommen und von Geschäft zu Geschäft spazieren können.

Um Leerstände zu verhindern und eine Vielfalt von Einzelhändlern bei uns zu gewährleisten, müssen wir Anreize bieten, lokal einzukaufen. Mit einem attraktiveren Ortskern machen wir den ersten Schritt in diese Richtung und verstärken so zusätzlich noch den natürlichen Charme unseres historischen Ortskerns.

Digitaler Einzelhandel

Nicht nur ein attraktiverer Ortskern soll den Einzelhandel in Lindlar fördern, sondern auch ein Online-Marktplatz speziell für Lindlar. In unserer Gemeinde gibt genug Angebote, um alle Produkte des täglichen Bedarfs vor Ort zu erwerben. Um das Bewusstsein hierfür zu fördern, möchten wir mit der Zeit gehen und eine gemeinsame Plattform ins Leben rufen, die einen Überblick über alle Einzelhändler und Dienstleister bei uns gibt. Statt bei großen Onlinehändlern kann man so bei den kleinen Läden innerhalb der Gemeinde bestellen. So kann man die Bestellung nicht nur am selben Tag in den Händen halten, sondern vermeidet unnötig lange Lieferwege und schützt so das Klima.

Ähnliche Pilotprojekte aus anderen Städten und Gemeinden haben gezeigt, dass die Umsätze der Einzelhändler durch lokalen Onlinehandel gesteigert wurden und es zu einer Steigerung der Laufkundschaft kam.

SPD Lindlar

ORTSVEREIN
Wolfgang Alexander Mettgenberg (Vorsitzender)
Mainweg 2c, 51789 Lindlar
Telefon: +49 176 62844796
E-Mail: mettgenberg@spd-lindlar.de

FRAKTION
Michael Scherer (Vorsitzender)
Rotdornweg 3, 51789 Lindlar
Telefon: 02266 45344
E-Mail: scherer@spd-lindlar.de